Typen der Kaffee Vollautomaten

Bevor sie sich Details zu den einzelnen Kaffee Maschinen in unseren Tests und Vorstellungen anschauen, sollten sie sich folgende Dinge durchlesen. Immer mehr unterschiedliche Typen von Kaffee Maschinen gibt es zu finden. Die Auswahl wird von Woche zu Woche größer und man tut sich schwer hier den richtigen Typ herauszufinden. Nun aber in unserer Wiki zu den verschiedenen Typen und Arten von Kaffeemaschinen.

Kaffeepadmaschinen

Beginnen möchten wir mit den Kaffee Padmaschinen. Diese noch recht junge Kategorie ist vor allem bei Single Haushalten beliebt. Der Kaffee Genuss kommt nicht zu kurz und die Handhabung, sowie der Preis sind recht einfach.

Technik und Aufbau der Padmaschinen

KaffeepadmaschineZuerst ein Wort zur Technik. Hier kann man natürlich nicht von einem Vollautomaten reden, denn der Kaffee muss zuerst gemahlen und dann in ein Pad, was aussieht wie ein Wattepad gebracht werden. Diese Pads gibt es jetzt fertig zu kaufen. Die wohl bekanntesten Anwärter sind die „Senseo“ Pads von Philips. Auch deren gleichnamigen Maschinen haben die Entstehung der Padmaschinen erst ermöglich.

Im Grunde wird das Wasser durch einen Erhitzer und mit Druck durch das Pad gedrückt. Damit entsteht der cremige Kaffee. Leider ist es hier nicht möglich gleiche eine Kappe zu machen. Im Grunde gehen immer zwei Tassen zur gleichzeitigen Zubereitung. Der Wassertank ist meist auch noch für solch eine Menge ausgelegt. Mit dem hohen Druck wird auch der gute Geschmack erzeugt. Werfen wir noch einen Blick auf die Kosten.

Kosten der Kaffeepadmaschinen

Ein ganz großer Vorteil ist bei dieser Art den Kaffee zu machen der Preis der Maschine. Hier gibt es schon ab 50€ recht gute Modelle. Leider sind die Verbrauchskosten nicht ganz günstig. Die Pads kosten schon ihr Geld. Hier hängt es ganz von der Marke und auch von der Geschmacksrichtung ab. Man muss aber mit einem Preis von rund 1€ pro Tasse rechnen.

Gut oder besser gesagt immer besser wird die Auswahl der Pads und Geschmacksrichtungen. Leider ist es nicht unbedingt die reine Art Kaffee zu machen. Man kann nur schwer kontrollieren, was wirklich in den Pads steckt. Hier sind die Maschinen mit Bohnen ganz klar im Vorteil.

>> Hier können Sie eine Kaffeepadmaschine kaufen <<

Kaffee Kapselmaschinen

KaffeekapselmaschineIm Grunde unterscheiden sie sich nur kaum von den zuvor beschriebenen Padmaschinen. Hier wird anstelle eines Pads eine Kapsel in die Maschine gemacht. Vorteil liegt hier aber in der Aufbewahrung und im Aroma. Die Kapseln werden erst in der Maschine durchlöchert und verlieren in der Aufbewahrung nichts am Aroma. Bei den Pads kann dies schon mal vorkommen, wenn man nicht eine bestimmte Box verwendet.

Auch hier wird meist nur einen Tasse zubereitet. Die Kapseln werden in ein spezielles Fach gelegt und auch dort wird mit Druck das Wasser durch das Pad gedrückt. Die Auswahl ist ihr ähnlich und auch der Preis schenkt sich nicht viel. Beide Vertreter sind recht teuer. Bekanntestes Modell ist hier sicherlich die Nespresso Maschine. In der Zwischenzeit gibt es aber auch weitere Hersteller, welche auf diese Art der Kaffee Zubereitung setzten.

Auch hier ist fraglich was man wirklich trinkt. Wie auch bei den Padmaschinen wird hier die Bohne nicht direkt gemahlen.

>> Hier können Sie eine gut Kaffeekapselmaschine kaufen <<

Siebträgermaschinen – Halbautomaten

Siebenträger HalbautomatJetzt kommen wir zu den Vorgängern der Kaffee Vollautomaten. Die Halbautomaten oder auch Siebträger genannt besitzen im Unterschieden zu den Kaffee Vollautomaten kein Mahlwerk, so dass die Bohnen in einem separaten Gerät gemahlen werden müssen, oder aber es ein Kaffee Pulver verwendet werden muss.

Meist sind diese Maschinen günstiger wie die der Vollautomaten. Es kann sogar sein, dass der Kaffee bei einer Siebträgermaschine besser schmeckt wie bei eine Vollautomaten. Hier kommt es ganz auf die Mahlung und damit zum einen auf die verwendete Bohne und auch auf die Konsistenz des Mahlwerkes an. Gute Vollautomaten haben hier verschiedene Einstellmöglichkeiten. Günstige Modelle besitzen dies leider nicht.

>> Hier können Sie eine guten Siebenträgermaschine kaufen <<

Auf die Technik gehen wir bei den Kaffee Vollautomaten ein.

Kaffee Vollautomaten

Jetzt kommen wir zu den wohl besten Geräten von klein bis groß. Kaffee Vollautomaten gibt es in jeder Preisklasse. Die günstigsten schon für ein paar hundert Euros und die teuren Industriemaschinen können schon mal ein paar tausend Euros kosten. Bekannte Hersteller sind hier Jury, Saeco, Siemens oder aber auch Bosch. Die Anzahl der unterschiedlichen Modelle ist nahezu unbegrenzt. Kommen wir jetzt aber auf die Technik der Maschinen.

Technik eines Vollautomaten

KaffeevollautomatHier gibt es je nach Modell jede Menge Baugruppen. Im Grunde ist aber die wichtigste Baugruppe das Brühwerk. Dort wird der gemahlene Kaffee mit dem heißen Wasser zusammen gebracht. Man kann auch vom Herzstück der Maschine reden.

Neben dem Brühwerk gibt es auch noch den Wassertank, den Bohnentank oder vielleicht auch mehrere je nach Modell, dann den Kaffeesatzbehälter, vielleicht auch noch ein Milchbehälter. Auch ein Kaffeesatzbehälter unter der Brühgruppe ist bei manchen Maschinen verbaut. Die Tropfschale unter dem Kaffee Auslass nicht zu vergessen. Bei den Industriemaschinen gibt es natürlich noch jede Menge mehr Fächer für Milchpulver und Co.

Im Grunde ist auch die Kontrolleinheit ein wichtiges Teil eines Automaten, denn über diese Einheit wird alles gesteuert. Darunter kann zum Beispiel die Tassengröße, das Mischverhältnis der Bohnen, die Konsistenz der Mahlung, Das Mischverhältnis beim Cappuchino und noch vieles mehr.

Beim Vollautomaten ist es auch möglich verschiedene Kaffeespezialitäten zuzubereiten. Nicht nur der Kaffee Standard, sondern ein leckerer Espresso Machiato ist kein Problem. Darüber gibt es aber in unserer Wiki mehr zu lesen.

Im Grunde soll es dies soweit mal gewesen sein Damit müssten sie schon einmal wissen, welche Maschine zu ihnen passt. Wenn nicht, dann sollten sie unseren Typentest machen.

>> Hier können Sie einen guten Kaffeevollautomaten kaufen <<